Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 126 mal aufgerufen
 Allgemeines
faho Offline




Beiträge: 501

27.05.2009 23:59
Wo ist all die Kohle hin??? antworten
DIE MOPO ERKLÄRT:

"Wo sind die Millionen?
Transfers Ratenzahlungen mindern den finanziellen Spielraum für Neuzugänge

Es ist ein Irrglaube, der dem HSV das Leben nicht leichter macht. Wo sind all die Millionen hin? Warum stehen dem Verein, trotz gewaltiger Transfereinnahmen, nur etwa 15 Millionen Euro für die Verpflichtung neuer Stars zur Verfügung? Das fragen sich nicht nur die Fans - sondern auch die Profis des Vereins. "Der HSV hat ja jede Menge Geld eingenommen, da wird er sicher auch wieder reichlich investieren", vermutete Marcell Jansen zuletzt. Und reihte sich damit in die Schar derer ein, die die Rechnung ohne den Wirt machen.

50,3 Millionen Euro kassierte der HSV seit dem vergangenen Sommer. 34,3 Millionen gab er im selben Zeitraum aus. Zahlen, die allerdings nur auf dem Papier existieren und rein gar nichts mit Ein- und Ausgängen auf dem Bankkonto zu tun haben. Die MOPO bringt Licht ins Dunkel.

Das Beispiel Nigel de Jong verdeutlicht die Diskrepanz zwischen ausgehandelter Ablöse und sofortigem finanziellen Spielraum. Mit Manchester City wurde eine Ratenzahlung vereinbart. So erhielt der HSV von den ausgehandelten 17,2 Millionen Euro bislang nur etwa fünf Millionen. Das Gute daran: Der Verein kann auch in den folgenden Jahren fest mit Ratenzahlungen aus Manchester planen. Der Nachteil: Die Klubbosse können eben nicht per sofort 17,2 Millionen in neue Spieler stecken - weil der Betrag so noch gar nicht zur Verfügung steht. Ähnlich verhält es sich bei anderen Spielern wie Rafael van der Vaart (wechselte für 14 Millionen Euro zu Real Madrid). Noch kurioser läuft's bei Vincent Kompany. Der HSV kassiert (in Raten) Geld von Manchester City (8,8 Millionen Euro) - und zahlt seinerseits noch die 2006 ausgehandelte 8,5-Millionen-Ablöse an den RSC Anderlecht in Raten ab.

Auch die so erfolgreiche Pokalsaison mit dem Erreichen der Halbfinals im UEFA-Cup und DFB-Pokal mindert den finanziellen Spielraum - die Profis kassierten mehr als eine Million Euro an Prämien. Zudem wurden mehrere Gehälter im Laufe der Saison angehoben, Spielerberater verschlangen üppige Zahlungen in Millionenhöhe.

Bleiben unterm Strich 15 Millionen Euro für Neuzugänge. Ein Betrag, der nur durch Spielerverkäufe angehoben werden kann. Da wartet dann das nächste Problem: Wie würde der HSV mögliche Abgänge wie Paolo Guerrero oder Piotr Trochowski adäquat ersetzen können? Und zugleich andere Baustellen beackern?"

Quelle: http://www.mopo.de

Das ist mal ein schöner Einblick in die Transferkulisse und die fließenden Gelder.
Der schuldet mir das und ich schulde dem das und dann kommt trotzdem noch jedes Jahr was rein.
Und das Zauberwort heißt schlichtweg "Ratenzahlung".

Ach ja und nebenbei kommen auch noch 24,73 Mios an TV-Geldern in unsere Kassen.
Macht Platz 3 im BL-Ranking hinter den Bayern und Schalke.
Da kann man nur hoffen, dass die DFL wenigstens pünktlich und regelmäßig zahlt.

_____________________
http://faho.jimdo.com

Dittsche sang am Sonntag:
"Was ist grün und stinkt nach Fisch? Wer.. Bre..."

Dino 1 Offline




Beiträge: 443

28.05.2009 07:19
#2 RE: Wo ist all die Kohle hin??? antworten

Laß Didi und Bernd mal machen. Das mit der Ratenzahlung ist schon der Hammer, aber Gang und Gäbe im Geschäft (siehe Diego). Von den TV Einnahmen werden sicher auch Gehälter, Prämiern, das Stadion und alles drumherum bezahlt/abgezahlt. Leider sehen viele nur die rund 42 Mio, die durch Kompany, vdV und de Jong "eingenommen" wurden und schreien dann laut los - so ist das eben.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de